Trotz „Kostenbremse“: Kassen investieren in Psychotherapie

Kostenersatz für 80.000 Menschen

Der Hauptverband der Sozialversicherungsträger will sein Angebot für Menschen mit psychischen Erkrankungen ausbauen. Erstmals in 27 Jahren soll der Kostenzuschuss für Therapiestunden erhöht werden, bis Ende 2019 ist eine deutliche Ausweitung der Inanspruchnahme von Psychotherapie auf Krankenschein geplant, hieß es am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Wien. Vereitelt werden könnte das Vorhaben durch die von der Regierung beschlossene „Ausgabenbremse“. HVB-Chef Alexander Biach zeigte sich dennoch optimistisch.

http://orf.at/stories/2450051/

2018-08-07T17:07:43+00:00August 7th, 2018|